Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen – Jagdreisen International

Jagdreisen International ist Vermittler von Jagdreisen. Bei einer von Jagdreisen International vermittelten Jagdreise kommt ein Reisevertrag mit dem entsprechenden, sorgfältig ausgewählten, Partner zustande. Dieser kommt nach Unterschrift des durch Jagdreisen International an den Kunden übersandten Jagdvertrages zustande.

§1 Vertragsgegenstand
Ein Vertrag zwischen Jagdreisen-International und dem Kunden kommt durch die Unterschrift des Jagdvertrags durch beide Parteien zustande. Eventuelle, durch Jagdreisen International erstellte Angebote stellen ein „invitatio ad offerendum“ dar und sind daher unverbindlich. Bei der Buchung einer Gruppenreise durch einen Kunden kommt der Vertrag für die komplette Gruppe durch Unterschrift des bestellenden Kunden zustande, welcher somit einstandspflichtig ist.

§2 Zahlungsmodalitäten
Für jede Buchung berechnet Jagdreisen International eine Buchungsgebühr in Höhe von € 100,- pro Person.  Insofern nicht anders vereinbart werden 50% des Jagdpreises und alle evtl. anfallenden Reisekosten 14 Tage nach erhalten den Rechnung fällig. Die restlichen 50% werden 4 Wochen vor Reiseantritt fällig. Abweichungen der Zahlungsmodalitäten müssen im Jagdvertrag festgelegt sein.

§3 Stornierung der Reise
Jeder Kunde hat das Recht zu jeder Zeit seine bei Jagdreisen International gebuchte Jagdreise zu stornieren.

Zu verschiedenen Zeitpunkten berechnet Jagdreisen International folgende Stornierungsgebühren:

  • Bis 60 Tage vor Reiseantritt: 25% der Jagdkosten
  • 59-30 Tage vor Reiseantritt: 50% der Jagdkosten
  • 29-10 Tage vor Reiseantritt: 75% der Jagdkosten
  • Ab 9 Tage vor Reiseantritt: 100% der Jagdkosten

Flug- und weitere Reisekosten werden nur zurückerstattet insofern das zuständige Unternehmen diese Kosten an Jagdreisen International zurückerstattet.  Buchungsgebühren werden nicht zurückerstattet.

§4 Übertragung einer Reise
Auf Wunsch kann jeder Kunde seine bei Jagdreisen International gebuchte Jagdreise an eine weitere Person übertragen, insofern keine unübertragbaren Lizenzen, Permits o.Ä. notwendig sind.

§5 Preisänderung
Beginnt eine Reise später als 6 Monate nach Vertragsabschluss so behält sich Jagreisen International das Recht vor die Preise in einer zumutbaren Höhe an die zum Reisedatum geltende Preislage anzupassen. Dies gilt insbesondere für Schwankungen von Wechselkursen.

§6 Leistungen durch den Veranstalter
Die Leistungen durch den Veranstalter sind im Jagdvertrag zwischen dem Kunden und Jagdreisen International festgelegt.

§7 Keine Abschussgarantie
Jagdreisen International vermittelt Jagdreisen aber keine Abschussgarantie. Alle von Jagdreisen International vermittelten Jagdreisen sind sorgfältig gewählt und geprüft. Durch äußere Einflüsse wie z.B. Wetter können wir aber keine Garantie dafür übernehmen, dass die im Jagdvertrag festgelegten Abschüsse auch tatsächlich getätigt werden können.

§8 Haftungsbeschränkung
Jagdreisen International haftet nur für Schäden die bei Vermittlungstätigkeiten durch grobe Fahrlässigkeit oder die Verletzung der Sorgfaltspflicht eines ordentlichen Kaufmanns entstehen. Für alle anderen Schäden haftet der Jagdveranstalter.

§9 Transport von Waffen und Munition
Jagdreisen International berät und hilft dem Kunden bei allen zur Einreise mit Waffen notwendigen Formalitäten. Sollten trotz aller Vorsicht Jagdwaffen und/oder Munition nicht am Ort der Jagdveranstaltung ankommen, so übernimmt Jagdreisen International hierfür keine Haftung und die Reise kann nicht storniert werden. Ebenso ist eine Preisminderung nicht möglich.

§10 Höhere Gewalt
Wird eine Reise bei Vertragsabschluss nicht voraussehbarer höherer Gewalt erheblich erschwert, gefährdet oder beeinträchtig, so können sowohl Jagdreisen International als auf der Kunde die Reise stornieren. Jagdreisen International kann für bereits erbrachte Leistungen eine angemessene Entschädigung verlangen.

§11 Nicht in Anspruch genommene Leistungen
Nimmt ein Reisender eine Reiseleistung aufgrund von vorzeitiger Rückreise oder anderen Gründen nicht in Anspruch, so besteht kein Erstattungsanspruch.

§12 Zusätzliche Leistungen
Alle durch Jagdreisen International gebuchten, zusätzlichen Leistungen sind im Jagdvertrag niedergelegt. Sollte der Kunde während seiner Reise weitere Zusatzleistungen in Anspruch nehmen, so muss er diese vor Ort begleichen.

§ 13 Jagdrecht im Gastland
Jeder Kunde von Jagdreisen International ist verpflichtet die im Gastland geltenden Bestimmungen und Gesetze bezüglich der Jagd anzuerkennen. Bei Nichtbeachtung hat der Veranstalter das Recht die Jagd ohne Regressansprüche abzubrechen.

§14 Ansprüche gegenüber Jagdreisen International
Sollte ein Kunde Ansprüche wegen Nichterbringung einer im Jagdvertrag festgelegten Leistung haben, so muss er diese Ansprüche innerhalb eines Monats nach Reiseende gegenüber dem Veranstalter geltend machen.

§15 Jagdschein und Jagdhaftpflichtversicherung
Alle Kunden, auch diejenigen ohne Deutschen Bundesjagdschein, sind verpflichtet eine Jagdhaftpflichtversicherung abzuschließen.

§16 Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen
Die Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen im Jagdvertrag hat nicht die Unwirksamkeit des ganzen Jagdvertrages zur Folge. Die Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen in diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen hat nicht die Unwirksamkeit der gesamten Allgemeinen Geschäftsbedingungen zur Folge.

§17 Rechtsstand
Für alle Rechtsangelegenheiten zwischen dem Kunden und Jagdreisen International gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland.

§18 Gerichtsstand
Der Gerichtsstand ist Wiesbaden.

Wiesbaden den 15.02.2014